Energie

Kaltwasserhähne

Zeit

3/5

Kosten

3/5

Anspruch

4/5

Wirkung

3/5

Kurzfassung

Mit diesem Projekt soll der Energieverbrauch der Schule, und somit indirekt die von der Schule verursachten Treibhausgasemissionen, reduziert werden. Hierzu soll auf Warmwasser verzichtet werden und alle Waschbecken mit Kaltwasserhähnen ausgestattet werden.

Problem und Ziel

Händewaschen ist immens wichtig, und an Orten, an denen die Sanitäranlagen von so vielen Menschen gemeinsam genutzt werden wie an Schulen, gilt das ganz besonders. Es ist zwar durchaus sinnvoll zu versuchen, den Wasserverbrauch möglichst gering zu halten, u.a. aus Hygienegründen ist ein zu starkes Senken des Wasserverbrauches aber auch nicht gut. Es gibt aber eine weitere einfache Möglichkeit, den Energieverbrauch durchs Händewaschen zu reduzieren: Indem man nur kaltes Wasser nutzt. Man sollte sich zwar beim Händewaschen nicht abhetzen und die Hände ausreichend einseifen, das Wasser jedoch braucht man nur für wenige Sekunden. Dafür reicht dann aber wohl auch kaltes Wasser. Da einzelne Schüler*innen jedoch nicht immer daran denken und den Wasserhahn vielleicht sogar versehentlich auf Warmwasser stellen, ist es am einfachsten, wenn prinzipiell nur Kaltwasserhähne installiert werden.

Durchführung

Die Installation von Wasserhähnen ist natürlich eine Angelegenheit, die nicht so einfach von Schüler*innen durchgeführt werden. Stattdessen ist es wohl eher nötig, eine Handwerksfirma mit der Installation zu beauftragen. Die Finanzierung sollte mit Schule/Schulverein und ggf. lokalen Anbietern besprochen und diskutiert werden.

Erfahrung

Am Humboldtgymnasium Solingen gibt es ausschließlich Kaltwasserhähne. Bei den Schüler*innen gibt es auch keine Notwendigkeit für Warmwasser in den Sanitäranlagen. Dadurch wird viel Energie gespart und gleichzeitig den Schüler*innen beigebracht, dass es nicht unbedingt nötig ist, warmes Wasser zu verwenden. An der Waldschule Hagen-Beverstedt gibt es bereits seit vielen Jahren ausschließlich Kaltwasserhähne, die daher als selbstverständlich angesehen werden. Ein Wunsch nach Warmwasser ist zumindest nicht weit verbreitet bzw. wahrnehmbar.

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand beschränkt sich v.a. auf die Entscheidungsfindung und Auftragsvergabe. Da die Installation der Kaltwasserhähne wohl nicht von der Schule selbst übernommen werden, fällt hier kaum zusätzlicher Zeitaufwand an.

Kosten

Die gesamte Ausstattung der Schule mit neuen Wasserhähnen ist natürlich eine etwas größere Investition, insbesondere wenn die alten Wasserhähne noch nutzbar sind. Es sollte aber bedacht werden, dass durch die ausschließliche Nutzung von Kaltwasser auch Kosten eingespart werden.

Anspruch

Die Installation der Wasserhähne ist natürlich etwas anspruchsvoller und sollte nicht von Schüler*innen übernommen werden. Wird diese jedoch ausgelagert, ist der Anspruch des Projektes eher gering.

Wirkung

Die Schüler*innen lernen, dass man auch ohne warmes Wasser auskommt, gleichzeitig wird so viel Energie gespart.

Quellen

pixabay.com
[bws_pdfprint display='pdf,print']

Jetzt für den Newsletter anmelden und alle Neuigkeiten direkt ins Postfach erhalten.

Anmeldung zum Newsletter

Bewertungsmatrix
1
2
3
4
5
Zeitaufwand
Geringer einmaliger Aufwand
Mittlerer einmaliger Aufwand oder geringer dauerhafter Aufwand
Hoher einmaliger Aufwand oder mittlerer dauerhafter Aufwand
Sehr hoher einmaliger Aufwand oder hoher dauerhafter Aufwand
Extrem hoher einmaliger Aufwand oder sehr hoher dauerhafter Aufwand
Kosten
<100€
<250€
<1000€
<2000€
>2000€
Anspruch (geeignet für)
Grundschule
Unterstufe
Mittelstufe
Abschlussjahrgang /Oberstufe
Gymnasiale Oberstufe/ Lehrkraft, Vorkenntnisse erforderlich
Wirkung (Verbesserung der Ökobilanz/ Des Verständnisses/ Bildungseffekt)
Gering
Durchschnittlich
Überdurchschnittlich
groß
Sehr groß

Anmeldung für Schulen

Leitfadentext einreichen

Hier können optional bis zu 4 Bilder eingefügt werden, die für die Durchführung hilfreich sein können. Max. Dateigröße: 2 MB. Sind Deine Bilder zu groß? Dann gehe zu TinyPNG um die Bilder zu komprimieren.