KIKA Award 2020

                     

Am 20.11.2020 wurde CommunityKlima im Rahmen des KIKA Awards in der Kategorie „For our Planet“ ausgezeichnet. Hier geben wir euch einen kleinen Einblick in unseren ersten Fernsehauftritt:

Beim KIKA Award werden anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte Projekte von Jugendlichen ausgezeichnet. Dieses Jahr wurde der Preis zum ersten Mal verliehen und wir waren dabei. Tatsächlich waren wir uns am Anfang gar nicht sicher, ob wir uns überhaupt bewerben sollten, weil wir noch nicht fertig mit der Vereinsgründung waren und sozusagen noch in den Startlöchern standen. Jetzt können wir sagen, dass es eindeutig die richtige Entscheidung war, mitzumachen. Nach einem Casting-Telefonat und der Entscheidung der Kinder-Jury haben wir es nämlich unter die TOP-3 in unserer Kategorie und damit in die Live-Show geschafft. Da war die Freude natürlich groß, denn wer hat nicht in seiner Kindheit den KIKA geguckt und sich vorgestellt, selbst eins der Kinder zu sein, die dort mitmachen? So hat es zwar etwas gedauert, bis dieser Traum erfüllt wurde, aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie.

Das Einzige, was unsere Freude etwas getrübt hat, war die Tatsache, dass auf Grund von Corona nur zwei von uns zur Live-Show durften. Schließlich sind wir ein Team und hätten diese Erfahrungen auch gerne als ein solches gemacht. Aber die Gesundheit aller geht selbstverständlich vor und deswegen haben wir uns auf ein Zoommeeting nach der Show verständigt, sodass wir sozusagen doch alle dabei waren und auch unter Corona-Bedingungen eine kleine Aftershow-Party hatten. Die Hygienemaßnahmen hatten uns schon vorher vor eine kleine Herausforderung gestellt, da wir alle einen Schnelltest machen mussten, bevor es in die Show ging. Dabei mussten wir erstmal mit der Ärztin zusammen herausfinden, wie diese funktionieren, da sie dann scheinbar doch etwas anders waren, als die gewöhnlichen Corona-Tests. Letztendlich konnten wir aber auch diese Hürde meistern und mit einem negativen Testergebnis nach Dortmund in die Music Hall fahren. Dort bekamen wir zusätzlich eigene Masken und wurden auf festen Plätzen platziert, die je nach Kategorie eingeteilt waren (wir waren nur ein kleines bisschen enttäuscht, dass unser Teppich nicht grün war, obwohl es bei unserer Kategorie ja um Umweltschutz ging).

                    

Bis die Show losging konnten wir uns noch mit unseren Mitnominierten ein bisschen unterhalten. Diese waren Pia-Emilia, die Spenden gesammelt hat, um einen Wald wieder aufzuforsten, sowie Timon und Leonie von der Schülerfirma „The Greenclub“, welche selbst viele Projekte durchführt und auch andere Schulen berät. Da der Greenclub also wunderbar zu CommunityKlima passt, haben wir sofort nach einer Kooperation gefragt und schon hatten wir eine neue Mitgliederschule im Boot. Zu dem Zeitpunkt war unser Abend quasi schon perfekt, da wir das wichtigste Ziel, nämlich die Vernetzung, schon erreicht hatten. Deswegen war es für uns zwar ein bisschen schade, aber völlig in Ordnung, dass der „Greenclub“ letztendlich gewonnen hat und wir konnten uns mit Leonie und Timon zusammen freuen. Viel ärgerlicher war, dass wir die Spiele nicht richtig mitverfolgen konnten, weil das Monster der Show mit dem Namen „Krk“ uns öfter mal die Sicht versperrte.

Aber dafür hatten wir einen perfekten Blick auf die Bühne, auf der auch die vielen anderen Projekte gewürdigt wurden, die uns sehr beeindruckt haben. So sind uns zum Beispiel die Ideen von „Kultinklusive“ oder dem Krisenchat „24/7“ besonders in Erinnerung geblieben und haben uns noch mehr vor Augen geführt, was es für eine Ehre ist, mit all diesen Projekten zusammen ausgezeichnet zu werden. Dafür möchten wir uns auch noch einmal ganz herzlich beim KIKA, der Kinderjury und den Paten bedanken, die das alles erst möglich gemacht haben. Der Abend hat uns einmal mehr darin bestärkt, dass wir gemeinsam die Welt verändern können!

Checker Tobi, Jess, Pia, Theo

                                                           

Jetzt für den Newsletter anmelden und alle Neuigkeiten direkt ins Postfach erhalten.

Anmeldung zum Newsletter

Bewertungsmatrix
1
2
3
4
5
Zeitaufwand
Geringer einmaliger Aufwand
Mittlerer einmaliger Aufwand oder geringer dauerhafter Aufwand
Hoher einmaliger Aufwand oder mittlerer dauerhafter Aufwand
Sehr hoher einmaliger Aufwand oder hoher dauerhafter Aufwand
Extrem hoher einmaliger Aufwand oder sehr hoher dauerhafter Aufwand
Kosten
<100€
<250€
<1000€
<2000€
>2000€
Anspruch (geeignet für)
Grundschule
Unterstufe
Mittelstufe
Abschlussjahrgang /Oberstufe
Gymnasiale Oberstufe/ Lehrkraft, Vorkenntnisse erforderlich
Wirkung (Verbesserung der Ökobilanz/ Des Verständnisses/ Bildungseffekt)
Gering
Durchschnittlich
Überdurchschnittlich
groß
Sehr groß

Anmeldung für Schulen

Leitfadentext einreichen

Hier können optional bis zu 4 Bilder eingefügt werden, die für die Durchführung hilfreich sein können. Max. Dateigröße: 2 MB. Sind Deine Bilder zu groß? Dann gehe zu TinyPNG um die Bilder zu komprimieren.