Mobilität

Nachhaltiger Tourismus – Informieren, Planen, nachhaltig Reisen

Zeit

1/5

Kosten

2/5

Anspruch

1/5

Wirkung

4/5

Kurzfassung

Ca. 8% der weltweiten Treibhausgasemissionen sind auf den Tourismus zurückzuführen – mit steigender Tendenz (vor Corona). Diese entstehen großenteils durch den Transport und die Unterkunft. Im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung bleibt ein Umdenken in der Tourismusbranche nicht aus, nachhaltig zu reisen wird wichtiger denn je. Die Merkmale eines nachhaltigen Tourismus sind langfristig gesteckt, sodass die heutige und zukünftige Generation durch eine sozial gerechte, ökologisch tragfähige, ökonomisch wirksame und kulturell etablierte Ausrichtung gesichert ist. Eine Reise nachhaltig auszurichten ist möglich und dringend notwendig, um unsere Ökosysteme zu schützen, wirtschaftliche Stabilität zu gewährleisten, soziale Gerechtigkeit zu fördern und nachfolgenden Generationen die Möglichkeit der Entdeckung von fernen Destinationen, Kulturen und der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen.

Problem und Ziel

Für die Tourismusbranche ist eine intakte Umwelt unverzichtbar. Denn was wäre eine Reise ohne Naturspektakel, Strände, Meere, Gebirge, Seen, Flüsse etc. Leider wird die Umwelt als freies Gut betrachtet und die Nutzung dieser nicht durch Kosten eingeschränkt. Jeder Mensch ist in der Lage sich frei an ihr zu bedienen ohne auf die Kapazitäten, die Tragbarkeit und die Ressourcen zu achten. Dadurch entstehen weltweilt Umweltbelastungen, die langfristig gesehen, nicht mehr tragbar sind. In Deutschland arbeiten ca. 3 Millionen Beschäftigte für den Tourismussektor. Gleichzeitig ist er als drittwichtigster Verursacher (nach Landwirtschaft/Forstwirtschaft u. Jagd) für das Artensterben verantwortlich. Eine Ausweitung der Umweltbeeinträchtigungen ist angesichts des Wachstums des Tourismus zu erwarten. Das Ziel eines nachhaltigen Tourismus ist es, eine Reise so verantwortungsbewusst wie möglich auf ökologischer, sozialer und ökonomischer Ebene auszurichten. Ziele: – Materieller/wirtschaftlicher Wohlstand, Einkommen der im Tourismus Tätigen, Wertschöpfung der bereisten Region, Abbau von regionalen Disparitäten – Subjektives Wohlbefinden der Bereisten u. Reisenden, Eigenständigkeit, Freiheit, Selbstverwirklichung, Anpassungsfähigkeit, kulturelle Identität – Gästezufriedenheit, Befriedigung der Gästeerwartungen – Natur- u. Ressourcenschutz, Biodiversität (Artenvielfalt), landschaftliche Vielfalt – Kulturelle Vielfalt, kulturelles Schaffen, Pflege einheimischer Kultur, Gastfreundlichkeit, Kulturgüterschutz

Durchführung

1.) Informieren – lese dir die Leitfaden zu diesem Thema durch und informiere dich über deine Wunschdestination (muss es eine weit entfernte Destination sein?), eine mögliche Unterkunft und deinen Transport. 2.) Planen – plane deine Reise, mache dir Gedanken über mögliche Anlaufstationen, rechne deinen CO2-Fußabdruck für die Reise aus, packe minimalistisch (ja, auch dein Koffergewicht trägt zu mehr CO2-Emissionen bei), hab deine Trinkflasche und wieder verwendbares Besteck/Box stets dabei, verzichte auf All-Inclusive und kaufe stattdessen lieber lokal ein oder besuche lokale Restaurants, unterstütze lokale Attraktionsanbieter, vermeide überlaufene Sightseeing-Spots, achte auf umweltfreundlichen Sonnen – und Insektenschutz (Korallenbleiche) 3.) Nachhaltig Reisen – eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete, durch das Informieren und Planen im Voraus bist du perfekt vorbereitet und kannst mit gutem Gewissen und Freude in deinen wohlverdienten Urlaub starten.

Erfahrung

keine

Zeitaufwand

Je nach Reiseziel und Dauer deiner Reise kann eine gute Vorbereitung ein einige Stunden in Angriff nehmen. Scheue diesem Zeitaufwand nicht, es lohnt sich und du erweiterst dein Wissen rund um dein nächstes Urlaubsgebiet.

Kosten

Die Kosten sind individuell zu betrachten. Nachhaltig zu reisen bedeutet nicht immer gleich teurer zu reisen.

Anspruch

Es benötigt deine Motivation und deinen Willen nachhaltig zu reisen und natürlich auch die Bereitschaft deiner Mitreisenden sich darauf einzulassen.

Wirkung

Einsparung von CO2-Emissionen, Naturschutz, Unterstützung von nachhaltigen Unterkünftigen, emissionsarmen Transportmöglichkeiten und Stärkung der Kultur.

Quellen

Jetzt für den Newsletter anmelden und alle Neuigkeiten direkt ins Postfach erhalten.

Anmeldung zum Newsletter

Vorname
Nachname
E-Mail-Adresse

Punkte
1
2
3
4
5
Zeitaufwand
Geringer einmaliger Aufwand
Mittlerer einmaliger Aufwand oder geringer dauerhafter Aufwand
Hoher einmaliger Aufwand oder mittlerer dauerhafter Aufwand
Sehr hoher einmaliger Aufwand oder hoher dauerhafter Aufwand
Extrem hoher einmaliger Aufwand oder sehr hoher dauerhafter Aufwand
Kosten
<100€
<250€
<1000€
<2000€
>2000€
Anspruch (geeignet für)
Grundschule
Unterstufe
Mittelstufe
Abschluss- jahrgang /Oberstufe
Gymnasiale Oberstufe/ Lehrkraft, Vorkenntnisse erforderlich
Wirkung (Verbesserung der Ökobilanz/ Des Verständnisses/ Bildungseffekt)
Gering
Durchschnittlich
Überdurchschnittlich
groß
Sehr groß

Anmeldung für Schulen

Name der Schule
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort
Anzahl der Schüler*innen
Link zur Webseite der Schule oder Nachhaltigkeits-AG
Anrede
Ansprechpartner*in
E-Mail-Adresse
Ihre Nachricht an uns

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@community-klima.de widerrufen.

LeiTfadentext einreichen

Erstelle eine Projektanleitung zur Nachhaltigkeit an Deiner Schule

Dein Name
Deine E-Email-Adresse
Projekttitel
Kategorie
Beitragsbild
Maximum file size: 5 MB
Kurzfassung
Problem und Ziel
Durchführung
Durchführung Bilder
Maximum file size: 2 MB
Erfahrung
Zeitaufwand
Kosten
Anspruch
Wirkung
Quellenlink
Weiterer Quellenlink
Weiterer Quellenlink
Weiterer Quellenlink
Weiterer Quellenlink
Bewertung einzelner Faktoren
Zeit
Kosten
Anspruch
Wirkung